Aussicht vom Kalvarienberg

Geschichte & Bedeutung

Vom geplanten Kraftwerksbau zum Naturpark.

Der Naturpark Schönberg am Kamp wurde von HR Prof. Dr. Harald Schweiger (ehemaliger Naturschutzdirektor des Landes NÖ) initiiert. Dieser wählte das Gemeindegebiet aus, da sich dieses durch eine Vielfalt von Landschaftstypen auszeichnet (Flusslandschaft des Kamp, Weinberge, Südhänge des Manhartsberges).

Entstehung

Anfangs der 1980-er Jahre plante die EVN die Errichtung weiterer Kraftwerke im Bereich von Rosenburg am Kamp. Eine Bürgerinitiative brachte diese Projekte zu Fall. Der damalige Naturschutzdirektor des Landes NÖ, Hofrat Prof. Dr. Harald Schweiger, erhielt von der Landesregierung den Auftrag, als Ersatz für die nicht ausgeführten Kamptalkraftwerke eine andere Initiative für das Kamptal zu suchen. Seine Idee war es, im Kamptal einen Naturpark zu errichten. Seine Wahl fiel auf das Gemeindegebiet von Schönberg am Kamp, dass sich durch eine Vielfalt von Landschaftstypen auszeichnet (Flusslandschaft des Kamp, Weinberge, Südhänge des Manhartsberges).

Bürgermeister Schwanzelberger griff diese Idee auf und informierte den Gemeinderat. Am 29.11.1984 erfolgte der Beschluss des Gemeinderates der Marktgemeinde Schönberg am Kamp zu Errichtung des Naturparkes Kamptal-Schönberg. Nach Einleitung des Verrechtlichungsverfahrens gründete sich im Jänner 1986 ein Proponentenkomitee für die Gründung des Vereines „Naturpark Kamptal-Schönberg“. Der Nichtuntersagungsbescheid der Sicherheitsdirektion von NÖ erfolgte am 28.02.1986 und die Konstituierung des Vereines fand am 10. März 1986 statt. Im Landesgesetzblatt 5500/50-4 wurde der Naturpark Kamptal-Schönberg verordnet.

Der Naturpark erstreckte sich zunächst über Teile der Katastralgemeinden Schönberg, Stiefern, Schönbergneustift, Plank, Oberplank, Thürneustift und Altenhof. Bereits im November 1986 erfolgte eine Erweiterung. Auf Initiative der Gemeinderäte von Mollands wurde die Katastralgemeinde Mollands in Hinblick auf einen geplanten Weinlehrpfad mit einbezogen.

Als erster Lehrpfad wurde der Flusslehrpfad, der sich von Oberplank über Plank, Altenhof, Stiefern, Schönberg bis Schönbergneustift erstreckt, eingerichtet. Am 14. Mai 1988 erfolgte die Eröffnung dieses Lehrpfades durch Herrn Landesrat Dr. Brezovszky.

Als nächstes Projekt wurde der Weinlehrpfad in Angriff genommen. In Zusammenarbeit mit dem Collegium der Schönberger Weinhauer wurde die Trasse so gewählt, dass der Weinlehrpfad am „Stoamandl-Keller“ vorbeiführt. Der Hintergedanke war der, dass neben dem theoretischen Wissen über den Weinbau auch die Möglichkeit geboten werden soll, das Produkt im Rahmen dieses Lehrpfades zu verkosten. Am 20.07.1990 konnte dieser Lehrpfad ebenfalls durch Herrn Landesrat Dr. Brezovszky eröffnet werden.

Die Initiativen, die im Rahmen des Naturparks Kamptal-Schönberg laufend ergriffen wurden, fanden bei der Naturschutzabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung ihre Anerkennung. Der Naturparketag 1995 wurde am 5. Mai in Schönberg am Kamp abgehalten. Verbunden damit war auch die Eröffnung des Waldlehrpfades am Südhang des Manhartsberges durch Herrn Landesrat Ewald Wagner.

Im Oktober 1995 trat der Verein Naturpark Kamptal Schönberg dem Verband der Naturparke Österreichs bei. Herbert Trautsamwieser, Gemeindesekretär der Marktgemeinde Schönberg am Kamp, wurde zum Vizepräsidenten dieses Verbandes gewählt.

Im Zuge der Trassierung des Kamptalradweges ergab sich die Situation, den Radweg und den Flusslehrpfad im Bereich von Oberplank bis Schönberg/Stiefern zusammen zu legen. Diese Teilstrecke des Flusslehrpfades wurde daher neu konzipiert und so gestaltet, dass sie sowohl für Radfahrer als auch für Wanderer geeignet ist. Die Eröffnung erfolgte am 18. Juli 1998 durch Landesrat Dr. Bauer.

Die Aktivitäten des Naturparkes Kamptal-Schönberg wurden auch vom Verband der Naturparke Österreichs honoriert und am selben Tag, dem 18. Juli 1998, fand auch ein Festakt statt, bei welchem dem Verein die Auszeichnung “Naturpark des Jahres“ verliehen wurde.

Im Zuge des Projektes „Alte Schmiede“ wurde in diesem Objekt auch ein Naturparkzentrum eingerichtet.

Touristische Bedeutung

Der Naturpark Kamptal-Schönberg hat für die gesamte Region Kamptal eine wesentliche touristische Bedeutung. Er bereichert das vielfältige Angebot im Kulturpark Kamptal. Verschiedene Erlebnispunkte des Kulturparkes Kamptal befinden sich im Bereich des Naturparks Kamptal-Schönberg. Das Besucherpotenzial besteht überwiegend aus Tagestouristen, daneben ist er natürlich auch für die Gäste in der Region interessant.