Die Fauna

Die Vielfalt der Kamptaler Tierwelt

So vielfältig das Landschaftsbild im Naturpark Kamptal ist, so divers ist auch seine Tierwelt.

Fauna am Fluss

Fische
Die Errichtung der großen Speicherkraftwerke in Ottenstein, Dobra und Thurnberg Mitte des vorigen Jahrhunderts führte zu weitreichenden ökologischen Veränderungen. Durch Ablass der kalten Tiefenwässer der Stauseen kam es zu einer starken Veränderung des Temperaturregimes des Kamps. So werden erst wieder bei Stiefern jene Wassertemperaturen erreicht, mit denen der Kamp bei Zwettl in den obersten Speicher fließt. Der Kamp entspricht heute daher eher einem sommerkühlen bzw. winterwarmen Gewässer. Die Fischregion verschiebt sich in Richtung Äschen- und Forellenregion.
Bei den Untersuchungen der letzten Jahre konnten 40 Fischarten im Kamp festgestellt werden. Im Kampabschnitt des Naturparks Kamptal Schönberg am Kamp kann mit folgenden Arten gerechnet werden, die wir hier ungefähr nach der Häufigkeit ihres Vorkommens aufgelistet haben (Steckbriefe der Fische zum Download finden Sie auf der rechten Seite):
Aitel, Gründling, Schneider, Bachschmerle, Barbe, Rotauge, Nase, Bachforelle, Laube, Hasel und Hecht.

Vögel am Fluss
Die noch weitgehend naturnahen Zustände am Kamp bieten einer Reihe an Vogelarten günstige Voraussetzungen für eine Ansiedlung. Sie nutzen den Fischreichtum als Nahrungsquelle beziehungsweise die naturnahen Ufer- und Umlandverhältnisse als Brutrevier. Typische Vertreter der Vogelfauna am Kamp sind Eisvögel, Wasseramseln und Gänsesäger. (Steckbriefe der Vögel zum Download finden Sie auf der rechten Seite).

Der Biber
Nachdem der Biber im 19. Jahrhundert in Europa fast ausgerottet wurde, ist das größte heimische Nagetier wieder zurückgekehrt.  Mit seiner kulinarischen Vorliebe für Bäume und seinem Gestaltungsdrang macht er sich zwar nicht überall beliebt, aber eines ist gewiss, im Revier eines Bibers wird die Lebensraumvielfalt deutlich erhöht.

Alte Haustierrassen

Auch alte Haustierrassen finden ihren Platz im Naturpark Kamptal, wie etwa das Waldviertler Blondvieh, das Konik und das Waldschaf.

Vögel im Wald

Auch im Wald präsentiert sich eine Vielfalt der heimischen Vogelarten: Goldammer, Zippammer, Zilp-Zalp, Buchfink, u.v.m. Eine Rarität in der heimischen Vogelwelt ist der Bienenfresser, der oftmals in den Lösswänden des Kamptals in seiner vollen Farbenpracht zu entdecken ist. 

Insekten & Echsen

Auch viele Insekten und Echsen fühlen sich im Naturpark zuhause, wie etwa die Smaragseidechse, die Gottesanbeterin, die Feldgrille, das Weinhähnchen und der Segelfalter.