Station 6: Wasser sparen, Leute!

IMG_9875

Wie kommen die Trockenrasen-Pflanzen mit den extremen Standortsbedingungen zu Recht? Wie schaffen die das eigentlich auf dem flachgründigen Boden, der das Regenwasser kaum halten kann und der hohen Sonneneinstrahlung nicht zu verdursten? 

Die Pflanzen haben eine ganze Reihe von verschiedenen Strategien entwickelt, wie sie Wasser sparen können. Wasser speichern ist eine Möglichkeit, einfach in dicken Blättern, wie es z. B. der Mauerpfeffer macht. Oder man geht auf Wassersuche – die Wurzeln des kleinen Edel-Gamanders reichen über 1 m tief in den Untergrund. Der Feldmannstreu schützt sich mit einem starken Stützgewebe vor dem Verwelken und kann so trotz Wassermangels das Blatt ausgebreitet halten, um das Sonnenlicht einfangen zu können. Andere wiederum sind mit ihrer Entwicklung und Samenproduktion im heißen Sommer schon längst fertig, wie die kleinen Frühlings-Einjährigen. Viele besitzen Verdunstungsschutz in Form von kleinen Härchen oder Wachsschuppen.

In den folgenden Boxen findest du Kurzporträts von typischen Trockenrasen-Pflanzen, die du im Gebiet auch "live" antreffen kannst!

Download Koordinaten Files:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.