Smaragdeidechse

(c) Gangelmaier
(c) Gangelmaier
  • Erscheinungsbild: Gesamtlänge bis 40 cm. Männchen größer und kräftiger als Weibchen, mit blauer Kehle zur Fortpflanzungszeit und leuchtend smaragdgrünem Rücken, durchsetzt mit feinen gelben und schwarzen Punkten. Weibchen grün bis grau mit symmetrisch verteilten schwarzen Flecken. Jungtiere sind einfarbig grau bis braun.
  • Lebensraum: Charakterart warmer, trockener Lebensräume, wie Trockenrasen, felsige Hänge, aufgelassene Weingärten, Wegböschungen etc.
  • Lebensweise: Ab etwa Mitte März verlassen die ersten Smaragdeidechsen ihre Winterquartiere und erwärmen sich an der Sonne. Die Fortpflanzungsperiode erstreckt sich vom April bis Mitte Juni.  Die 5 bis 15 Eier werden wenig tief in lockeren Sand-, Lehm- oder Lössboden vergraben, oft am Abend oder sogar nachts. Je nach Wetterbedingungen schlüpfen die 3 bis 4,5 cm langen Jungtiere nach 50 bis 100 Tagen und fallen dann oft den Erwachsenen zum Opfer. Die Lebensdauer der Art beträgt 5 bis 15 Jahre. Die Nahrung der Smaragdeidechse ist vielfältig, besteht im wesentlichen aus Käfern, Heuschrecken, Raupen, Asseln und Spinnen, ferner aus Schnecken mit dünnwandigen Häuschen und reifen Beeren, deren Saft die Tiere auflecken. Die Smaragdeidechse trinkt aus Tautropfen oder im Sommer aus Wasserlöchern. Sie hat zahlreiche Feinde, z. B. Greifvögel, Schlangen oder auch Hauskatzen. 
  • Gefährdung/Schutz: NÖ: stark gefährdet, Ö: stark gefährdet
  • Wissenswertes: Die Balzkämpfe der Männchen sind heftig. Der Sieger jagt den Verlierer oft über grössere Strecken, was oft geräuschvoll in der Vegetation zu hören ist. Smaragdeidechsen sind recht standorttreu und die Männchen verteidigen oft ein Territorium, das 200 bis 1200 m2 umfassen kann.

Download Koordinaten Files: