Diptam

(c) Gudrun Foelsche
(c) Gudrun Foelsche
  • Wissenschaftlicher Name: Dictamnus albus
  • Erscheinungsbild: Eine der schönsten einheimischen Wildpflanzen mit in Trauben stehenden auffälligen Blüten und an Zitronen oder Zimt erinnerndem Geruch.
  • Weitere Merkmale: 60 - 120 cm hohe Pflanze mit einfach gefiederten Blättern, die denen der Esche ähneln. Die zahlreichen Blüten der Pflanze sind in endständigen aufrechten Trauben angeordnet. Blüte mit fünf freien rosafarbenen, dunkel geaderten Kronblättern mit einer Länge von 2 - 3 cm. 
  • Vorkommen: Seltene Pflanze sonniger, felsiger Hänge, wärmeliebender Gebüsche, Trockenwiesen sowie lichter Eichenwälder.
  • Gefährdung/Schutz: Gefährdet.
  • Verwendung: Bereits im Mittelalter fand die Pflanze volkstümlich Anwendung als harntreibendes Mittel, als Wundheilmittel, als Mittel zur Förderung der Menstruation und später auch als Gegenmittel von Magenleiden und rheumatischen Beschwerden.  Kann bei Berührung zu Hautirritationen führen!
  • Wissenswertes: An heißen windstillen Tagen wird die Pflanze von einer regelrechten Duftwolke aus konzentrierten Dämpfen ätherischer Ölen umhüllt, welche leicht entzündlich sind und der Pflanze vermutlich den Beinamen „Flammender Busch“ zugetragen hat.

Download Koordinaten Files: